Landshuter Hofmusiktage - 14. Europäisches Festival Alter Musik - Eröffnung

Ad libitum
Das Vokalensemble "ad libitum" entstand im Rahmen der Landshuter Hochzeit 1997 und gestaltete das Konzert „Musik um 1475“ zusammen mit der Landshuter Hofmusik unter der Leitung von Hans Walch. In den folgenden Jahren erarbeitete sich das Doppelquartett ein umfangreiches Repertoire, das weltliche und geistliche Musik vom 13. bis zum 20. Jahrhundert umfasst. Mit vielen erfolgreichen Konzerten wurde ad libitum rasch bekannt.

Siegfried Schneider
Siegfried Schneider war Lehrer an verschiedenen Grund-, Haupt- und Förderschulen. Seine politische Arbeit begann er 1987 als CSU-Ortsvorsitzender in Wettstetten.  Seit 1994 ist er Mitglied des Bayerischen Landtages. 2005 wurde er Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kulturs. 2007 wählte ihn der CSU-Bezirksverband Oberbayern zu seinem Vorsitzenden.

Orlando di Lasso und Frankreich
Orlando di Lasso wurde im niederländischen Mons geboren, wo französisch gesprochen wurde. Für ihn bedeutete die französische Kultur Heimat, weshalb er in den 70er Jahren des 16. Jahrhunderts, als er am Münchner Hof manche Schwierigkeiten hatte, daran dachte, nach Paris umzuziehen. Dort hatte er 1571 den französischen König Charles IX. mit seiner Musik so sehr begeistert, dass dieser ihm eine lebenslängliche Pension gewährte. 1574 bot ihm der König an, in seinen Dienst zu treten. Doch der Komponist zog es dann doch vor, in München zu bleiben. Lasso komponierte zahlreiche französische Chansons voller Esprit und Sinnenfreude.

Ad libitum, Landshut
Der „französische“ Orlando di Lasso
Siegfried Schneider, München, Bayischer Staatsminister für Unterricht und Kultus
Festansprache

Geschlossene Veranstaltung

Freitag, 4. Juli 2008,
18.00 Uhr
Rathausprunksaal

Home - Übersicht 2008 - Konzert 1 - Information und Kartenvorverkauf - Archiv - Presse - Impressum